Heute noch eine Tradition aus Italien.

Dort gibt es die Legende der Weihnachtshexe Befana. Die Heilign Drei Könige kamen auf ihrer Suche nach dem Jesuskind  am Hexenhäuschen der Befana  vorbei, fragten sie nach dem Weg und luden sie ein, sie zu begleiten. Befana lehnte jedoch ab, sie wollte erst ihre Webarbeit beenden. Später bereute sie es und wollte den Königen folgen. Es war jedoch zu spät uns die verpasste den Stern, der den Heiligen den Weg zeigte.  Viele Jahre irrte sie durch die Wälder auf der Suche nach dem Christkind, bis sie völlig entkräftet aufgeben musste. Jedes Jahr fliegt sie nun auf ihrem Besen durch die Städte und Dörfer Italiens, kommt durch den Kamin in die Häuser und bringt Geschenke in der Hoffnung, eines der Kinder ist das Jesuskind. Deshalb hängen die italienischen Kinder Strümpfe an den Kamin, damit die gute Hexe sie mit Süßigkeiten und Geschenken füllen kann. Unartige Kinder bekommen eine Kohle in den Strumpf.

Umgekehrt stellen die Kinder für die Hexe auch etwas zu essen oder selbstgebasteltes für Befana bereit, um sich für die guten Taten zu bedanken.