Der HSV Oderland richtete auch in diesem Jahr den beliebten Kürbispokal aus.

Corinna und ich meldeten sich zu diesem Turnier an. Marcel und Harald waren mit von der Partie.

Unsere Hunde wurden begleitet von Yukon. Er wollte auch mal wieder Turnierluft schnuppern.

Corinna startete mit beiden Hunden. Im CSC mit Charly und im Dreikampf mit Emilia.

Ich startete mit Fabio im VK2 und im CSC.

Das Turnier begann um 11 Uhr. Wir konnten nach der Anmeldung mit unseren Hunden noch üben. Yukon zeigte  eine super Unterordnung und einen Klasse Hindernislauf. Natürlich fehlerfrei. Er war der glücklichste Hund weit und breit.

Das Turnier ist so beliebt, dass viele Sportler kamen. Wir freuten uns wieder Sportler zu sehen, die man schon vermisst hatte. So auch Dr. Dirk  mit seiner Hündin. Während der Übungen hatten Fabio und Maxi viel Spaß. Nur wir Hundeführer nicht. Die beiden tobten und ließen sich nicht abrufen. Somit nahm der Ungehorsam von Fabio seinen Lauf. 

Er war regelrecht vernarrt in alle Hündinnen. Konnte es sich auch nicht verkneifen während des CSC und während der UO mal zu schauen welche schicken Mädels so da rumstanden. Er hatte auf alle Fälle viel Spaß, ich nicht so.

Der CSC war die erste Disziplin an diesem Tag. Wir, Corinna, Kerstin, ich  und unsere Hunde liefen fehlerfrei,  Zeit nicht so wie sonnst. Fabio hatte kurz was anderes zu tun.

Danach gingen die Läufer an den Start. Es wurden sehr gute Zeiten gelaufen.

Wir lagen gut in der Zeit, trotzdem wurde es langsam dunkel. Die UO begannen.

Bald wurde  dann auch die Beleuchtung angeschaltet. Es sah sehr hübsch, vielleicht auch etwas romantisch aus. Für unsere Hunde, die noch nicht am Kürbispokal teilgenommen haben, etwas verwirrend.     Sie gewöhnten sich aber schnell daran.

Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, die leuchtenden Hunde flitzen zu sehen. Die Geräte leuchteten auch alle.

Zum Schluss meinte Corinna, ach lass uns noch den Shorty mitmachen. Charly und Fabio waren ganz bei der Sache.

Nun war alles vollbracht. Es war schon fast Mitternacht, trotzdem haben alle noch etwas zu essen bekommen. Für jeden war etwas dabei, auch die Kürbissuppe hat nicht gefehlt. Hier ein besonderer Dank an die Oderländer. Es war eine große Herausforderung für euch. Ihr habt es super gemacht

Dann kam die Siegerehrung, die sich logischer weise hinzog bei den vielen Startern.

Ich hatte uns ein Zimmer in Lebus reserviert. Wir brauchten nur 10 Minuten bis ins Bett. Dort waren wir dann morgens um  halb drei. Alle anderen mussten noch weite Strecken fahren.

Es war ein schöner, interessanter, aber auch anstrengender Turniertag.

Die Ergebnisse könnt ihr auf der Homepage vom HSV Oderland sehen.

Angelika

Das letzte Turnier der Saison fand im Landesverband Sachsen - Anhalt beim HSV Mosigkau statt. Da ich mit Cardhu noch eine Quali im Vk  einlaufen wollte um den Aufstieg in den VK 2 zu schaffen, meldete ich mich beim Turnier an.

Eigentlich wollte ich 5000m laufen, aber auf Grund meiner Erkältung und da nur 3 Läufer gemeldet waren, habe ich dann kurzfristig auf 2000m umgemeldet. Für meinen Hals war das gut, aber ich glaube für Cardhu war es zu wenig Energie loswerden.

Aber dafür rannte der Herr heute komplett im guten Zug und wenn dieser "Sausack" nicht noch einen Zwischenstopp im Gebüsch gemacht hätte, hätten wir wohl eine richtig gute Zeit errannt. So erreichten wir nach 9:28 min die Ziellinie. Ausbaufähig also, wird das Laufen doch noch seine Leidenschaft?

Nachdem die beiden Sportlerinnen vom HSV Köthen ihre 1000m Läufe beendet hatten, ging es auf dem Platz mit den Unterordnungen weiter. Cardhu startete in der Gruppe als Letzter.

Ich konnte mich gut mit ihm vorbereiten und so zeigten wir wieder eine schöne Unterordnung. Einzig sein Sprung um sich selbst wurde vom Leistungsrichter Jürgen Müller beanstandet. Über 59 Punkte freute ich mich riesig.

Bei den Läufen war Cardhu heute mehr als aufgeregt, hier müssen wir noch viel an dem "Meutestart" üben. Er bellte und stimmte immer mit ein, wenn andere bellten, da fehlt ihm wirklich noch das Cool bleiben. Aber bis auf dem Slalomtor, lief er fehlerfrei. Vor allem über die Hindernisbahn freute ich mich, hier zeigte er zwei fehlerfreie Läufe und der Tunnel war gar kein Thema.

Zur Siegerehrung konnte ich dann auf der Urkunde zwei erste Plätze ablesen und was noch erfreulicher war, den Aufstieg in den Vierkampf 2.

Ein großes Dankeschön an den HSV Mosigkau, sie waren tolle Gastgeber und danke an Jürgen für sein faires Richten. Ein toller Tag endete noch mit einer Runde Schnattern im Vereinsheim, bevor ich mit dem zertifizierten "Brüllaffen" Cardhu auf den Heimweg machte. Die nächsten Übungsstunden in der Meute sind schon geplant. Wir freuen uns auf die Saison 2019.

Am kommenden Wochenende geht es nun nach Leipzig zum HSV Markleeberg, wo ich mit Cardhu gleich das nächste Trainingsseminar im THS habe. Meute ist hier garantiert.

Unser Angela Mai hat zwei Dobermannhündinnnen, mit denen sie in diesem Jahr auf der LGA im September startete. Mit Donna del Pais Baviera gewann sie die LGA und konnte sich somit auch für die DM am 6./7.101.8 in Diemelstadt qualifizieren.

Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft, also wurde viel trainiert mit Donna und auch mit Angela. Aufgeregt war auch unsere Angela, als sie ihr Auto vollpackte und sich am 4.10. auf den Weg nach Diemelstadt zur DM machte. Schön war, dass sie vor Ort von Sportfreundin Katrin Stecker unterstützt wurde, die sie begleitete und betreute.

Die übrigen Sportler warteten daheim auf erste Infos und Fotos und vor allem auf erste Ergebnisse.

Das Fährtenergebnis war schon klasse, Donna erschnüffelte sich 93 Punkte. Auch in der Unterordnung erfolgte später die Punktzahl 90, was uns sehr freute. Bestimmt konnte Angela nun schon etwas lächeln und erst Recht nach dem Schutzdienst, den sie mit 94 Punkte beendete.

Das Ergebnis von 277 Punkte sicherte Angela mit ihrer Donna den 3. Platz und die Qualifizierung zur WM in Ungarn 2019.

Auf dem Treppchen konnte Angela nun mit Donna strahlen und wir daheim konnten einfach nur gratulieren und uns mitfreuen.

Liebe Angela nun heißt es wieder nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft und ich freu mich auf das gemeinsame Training, um deine Vorbereitung für die WM zu unterstützen.

 

 

am 22.10.18 war es wieder soweit, zu unserem 5. Peter Scherkseminar trafen am Morgen fast 40 Teilnehmer ein. Nach dem Frühstück begrüßte unser Vorsitzender  Christian Lecoutré Peter Scherk und alle Gäste. Thema war in diesem Jahr Schutzdienst und Unterordnung. Danke an dieser Stelle an den Fussballverein Wacker, dass wir die Örtlichkeit wieder nutzen können.

Peter begeisterte wieder alle mit seiner Ausbildungsphilosophie und zeigte anhand von Videos, wie die Ausbildung im Schutzdienst schon mit den jungen Hunden beginnt. Nach dem die Fragen beantwortetet waren, gab es dann den ersten Praxisteil, bei dem einige Sportler ihre Hunde vorstellten und einzelne Übungen mit ihrem Hund arbeiteten. Auch unser Cardhu und Amon konnten trainieren und Cardhu zeigte sich im zweiten Teil des Beute verbellen schon richtig gut.

Unser Mittagessen bereiteten wir in diesem Jahr selbst zu, danke hier an Claudia und ihr Team, die in der Küche die Töpfe ordentlich klappern liessen. Im Anschluss ging es mit Theorie und einem weiteren Teil Praxis dann bis zum späten Nachmittag weiter.

Die Teilnehmer verliessen den ersten Tag mit rauchenden Köpfen, aber vielen neuen Trainingsansätzen.

Am Sonntag ging es pünktlich nach dem Frühstück wieder los. Neben der Theorie gab es auch Praxisteile und heute konnte Cardhu auch wieder eine neue Lektion festigen, die Transportübung.

Nach dem Mittagessen konnten dann viele Teilnehmer beim zweiten Praxisteil ihre Hunde vorführen und trotz des schlechten Wetter schauten und hörten alle Teilnehmer zu. Es wurde sich immer nur kurz bei Tee und Kuchen aufgewärmt und gestärkt, um dann die Arbeit von Peter Scherk mit den Hunden sehen zu können.

Am späten Nachmittag bedankte sich Cheffe Christian bei Peter Scherk und auch bei den Teilnehmern und wünschte allen weiterhin viel Erfolg in der Ausbildung.

Unsere Mitglieder räumten im Verein auf und saßen noch ein bisschen zum klönen zusammen, während Christian Peter Scherk zum Flughafen fuhr.

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an unsere Mädels, die das Seminar mit Kuchen und fleißigen Händen unterstützten und danke an Marcel für den Eiersalat, sowie an Christian Weiner der uns bei der Technik und Aufbau geholfen hat.

Natürlich planen wir im nächsten Jahr wieder ein Peter Scherk Seminar, wahrscheinlich mit dem Thema " Unterordnung".  Wenn es soweit ist, findet ihr die Ausschreibung dann auf unserer Homepage.

Die SGSV Meisterschaft THS ist nach 3 Tagen schon wieder Geschichte. Es war wieder eine sehr gut organisierte Meisterschaft. Vielen Dank liebe Quedlingburger. Wir waren gerne bei Euch und kommen bald wieder. Das nächste mal als Starter 
Wir waren mit Angelika im VK3 am Start. Am Sonntag zum CSC reiste Corinna ebenfalls mit an. Angelika gab alles, was schon bei den Temperaturen ein extra Lob verdient, aber es reichte leider nicht zur Quali zur dhv. Aber wer unsere Angelika kennt, weiß das sie bereits die Quali 2019 im Visier hat. Wie immer unterstützt von ihrem Harald
Die CSC Mannschaft mit Angelika, Corinna und Kerstin Hoffmann lief zwei !!! fehlerfreie Läufe. Glückwunsch Mädels. Dabei sein ist alles und so war es nicht schlimm, das die nicht aufs Treppchen kamen.
Da Angelika und Corinna noch nicht genug hatten, starteten die beiden auch noch im KO-Cup. Auch wieder flotte Läufe. Angelika verpasste nur sehr knapp die Setzliste. Corinna schaffte die Setzliste, musste sich dann aber leider geschlagen geben.
Ich denke unsere Mädels haben den HSV“ Team Kranichsberg „ super vertreten. Vielen Dank an Euch. Ich denke im nächsten Jahr werden wir nich stärker vertreten sein. Dafür wird Claudia schon sorgen

 

Ergebnisse >>HIER<<